Akupunktur

Die Akupunktur ist eine jahrtausendealte Heilmethode, die in der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ihren Ursprung hat. In den letzten Jahren erfreut sie sich in Deutschland und weltweit wachsender Beliebtheit, da immer mehr Menschen nach alternativen Ansätzen zur Gesundheitsversorgung suchen.

Doch wie kannst du als interessierter Heilberufler die Kunst der Akupunktur erlernen und sie in der eigenen Praxis anbieten? Dieser Blogartikel gibt dir einen Überblick.

Lernen der Akupunktur

Die Ausbildung in Akupunktur erfordert in der Regel eine Approbation als Arzt und die Erlangung der entsprechenden Zusatzqualifikation. Doch in einigen Bundesländern wie Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben auch medizinische Heilberufe mit entsprechender Qualifikation, wie Physiotherapeuten, Ergotherapeuten oder Heilpraktiker, die Möglichkeit, die Akupunktur über spezielle Fortbildungen und Zertifizierungsprogramme zu erlernen und anzubieten.

Akupunktur

Die Ausbildung erstreckt sich über mehrere hundert Stunden und beinhaltet sowohl theoretische Grundlagen als auch intensive praktische Übungen. In den Kursen erlernt man nicht nur die Theorie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), sondern auch die Techniken der Akupunktur. Die praktische Erfahrung ist entscheidend, da die richtige Platzierung der Nadeln und die Auswahl der Akupunkturpunkte für den Erfolg der Behandlung von großer Bedeutung sind.

Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland

Die Akupunktur ist in Deutschland als Kassenleistung für bestimmte Indikationen zugelassen, das heißt die Kosten werden der versicherten Person erstattet. Nach dem Beschluss vom 19. September 2006 hat G-BA die Akupunktur für folgende Indikationen zugelassen:

  • Chronische Schmerzen der Lendenwirbelsäule, die seit mindestens sechs Monaten bestehen und gegebenenfalls nicht segmental bis maximal zum Kniegelenk ausstrahlen (pseudoradikulärer Schmerz) und
  • chronische Schmerzen in mindestens einem Kniegelenk durch Gonarthrose, die seit mindestens sechs Monaten bestehen, anerkannt.

Achtung! Wie bei dem meisten zusätzlichen angebotenen Leistungen, ist die Erbringung und Abrechnung von Akupunkturleistungen als Vertragsarzt erst gestattet, nachdem die Genehmigung durch die zuständige Kassenärztliche Vereinigung erteilt wurde!

Abrechnung nach GOÄ bei Privatpatienten

Für Privatpatienten und Selbstzahler gelten andere Regelungen. Ärzte können Akupunkturbehandlungen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abrechnen. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem Aufwand, der erbracht wurde, und der Schwierigkeit der Behandlung. Die GOÄ umfasst spezifische Ziffern für Akupunkturleistungen, die von Ärzten in Rechnung gestellt werden können. Privatversicherte können die Kosten je nach ihrem Versicherungsvertrag erstattet bekommen.

In der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) sind spezifische Ziffern für die Abrechnung von Akupunkturleistungen aufgeführt. Hier sind einige Beispiele:

  1. Ziffer 268: Erste Akupunktursitzung mit Anamnese und Untersuchung.
  2. Ziffer 269: Folgebehandlungen in derselben Sitzung.
  3. Ziffer 270: Doppelte Anzahl an Nadeln bei einer Sitzung.
  4. Ziffer 271: Akupunktur in Kombination mit Lasertherapie oder Elektrostimulation.
  5. Ziffer 272: Dokumentation und Bericht.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genaue Abrechnung nach GOÄ von der Anzahl der gesetzten Nadeln, der Komplexität der Behandlung und anderen Faktoren abhängt. Ärzte müssen die Leistungen entsprechend dokumentieren, um sie abrechnen zu können.

Bevor du Akupunkturleistungen bei Privatpatienten erbringst, solltest du bzw. dein Patient die Kosten und die Abrechnungsmöglichkeiten mit der Versicherung klären, um Überraschungen zu vermeiden.

Die Akupunktur ist eine faszinierende und wirksame Methode zur Schmerztherapie und Gesundheitsförderung, die in Deutschland anerkannt und verbreitet ist. Wenn du daran interessiert bist, diese Kunst zu erlernen, bietet sich eine breite Palette an Ausbildungen und Fortbildungen an, die von qualifizierten Einrichtungen und Berufsverbänden angeboten werden. Die Akupunktur kann eine bereichernde Ergänzung zu deinem medizinischen Repertoire sein.

Finde jetzt einen passenden Akupunktur-Kurs auf DocSkills!

Hinweis: Die Genehmigung zur Erbringung von Akupunkturleistungen kann von der Kassenärztlichen Vereinigung in deinem Bundesland abhängen, und die Indikationen für die Akupunktur können sich je nach den aktuellen Entscheidungen des Gemeinsamen Bundesausschusses ändern. Stelle sicher, dass du die aktuellen Vorschriften und Anforderungen in deinem Zuständigkeitsbereich überprüfst, um in diesem Bereich erfolgreich zu praktizieren.

Quellen:

https://www.kbv.de/media/sp/Akupunktur.pdf
https://www.kbv.de/html/themen_1125.php

#Letscontinue­medical­education

Wenn dir dieser Blog-Beitrag gefallen hat, dann unterstütze uns dabei, die medizinische Ausbildung weiter zu verbessern! Werde Teil des DocSkills Netzwerks und teile deine Erfahrungen!